Headlines

Unser Blog Beluga59.wordpress.com wurde gesperrt

Generelle Informationen

Chapso.de

bWin verkauft 100’000 Adressen an ominöse CH-Firma

Unser Blog Beluga59.wordpress.com wurde gesperrt

Posted in: Das geht uns alle an | Comments (0)

Unser Mutterblog mit über einer halben Million Hits in wenigen Monaten, wurde von WordPress gesperrt.

Es wurde kein genauer Grund gemeldet.

Wir haben die Artikel hier aufgenommen.

Teilweise fehlen  noch die Bilder.

admin @ September 29, 2011

Generelle Informationen

Posted in: Email News, Firstline, Gerichtsentscheide, Hilferufe, Internet News | Comments (0)

Die häufigsten Aufrufe auf unseren Seiten:

Dein Recht im Internet >>>
Musterbriefe für  outlets.de >>>
Wie verhalte ich mich bei Forderungen richtig  >>>

Sie brauchen Hilfe und finden hier im Blog keine Informationen für Ihren Fall. Dann schreiben Sie uns eine Mail an info@beluga59.com , geben Sie kurz den Sachverhalt wieder und wir werden Ihnen eine Lösung (Kostenlos) zusenden. Wir behalten uns vor, Mails die von allgemeinem Interesse sind, hier zu veröffentlichen, entfernen aber alle “persönlichen” Hinweise.

Zu viel geärgert, dann entspannen Sie beim neuen Online-Spiel “Die Siedler Online”, gratis zu spielen mit wunderschöner Grafik..


Gamesload Multibrowsergame Kampagne

beluga59 @ February 21, 2011

Chapso.de

Posted in: Betrug, Kurioses, Schwarzes Brett | Comments (0)

Lustig, aus welchen Gründen auch immer, werden die Blogs die sich mit Abzockern beschäftigen, fast Zeitgleich bombardiert mit Anfragen.

Diesmal ist es Chapso.de die Homepage verschenkt die dann mit geänderten AGB und Stillschweigender Annahme auf 5 Euro im Monat wechseln, der Grund vieler Anfragen.

Den Inhalt der Verträge können Sie in ganzer Länge hier nachlesen >>>.

Chapso.de ist eine Seite unter dem LABEL

Daboo GmbH
Schüsselkorb 17-18
28195 Bremen

mit den lustigen Gesellen

Jens Ahlers
Ferdinand Gundermann (hier gibt es dann noch eine Kerstin)

Besonders letzterer ist recht aktiv wenn es um WEB Seiten geht die mit Daboo GmbH zu tun haben.

markoarnautovic7.com ist nur eine weitere Adresse, aber man ist vielseitig, gibt es doch auch Speziallisten aus diesem Haus die sich in Sachen Hypnose auskennen hier wohl nur unter “Technischer Ansprechpartner / Hosting für www.hypnosebremen.com. Ferdinand Gundermann Daboo GmbH. Im Hollergrund 3 28357 Bremen DE Telefon: +49-0421- 3062945″, aber wer weiss …. Auch die Adresse scheint zu wechseln.

Er hat auch eine grosse Fangemeinde die sogar extra eine ANTI-Gundermann Seite erstellt haben >>>… Wir könnten nun hier Seitenweise Beispiele bringen es würde wie bei Outlets.de zu nichts führen… Wenn Sie DABOO Lesen, seien sie auf der Hut. Wenn Sie Chapso.de lesen einfach weiter klicken… Gratis gibt es bei denen nichts. Auch bei anderen GRATIS-HomePage Anbietern ist Vorsicht geboten. Lest immer die AGB und vor allem, was die Anbieter mit Euren Daten alles machen dürfen…

 

Lange Rede kurzer Sinn, wer die Homepage als GRATIS-Bekommen hat muss diesen “lieben Menschen” weder schreiben noch sonst was.  Stillschweigende AGB -Änderungen die zu Kosten führen sind nun mal nicht erlaubt.Was Verbraucherschutz-Organisationen dazu meinen kann man ebenfalls auf Verbraucherschutz.tv hier nachlesen.

 

 

admin @ September 26, 2011

bWin verkauft 100’000 Adressen an ominöse CH-Firma

Posted in: Adresshändler, Das geht uns alle an | Comments (0)

Adresshandel ist ein gutes Geschäft, diese habe aber bWin Ableger in Deutschland nicht avisiert sondern man sei einem Adresshändler auf den Leim gegangen.

So sind rund 110’00 Adressen von bWin Usern an die Firma Hermes Direkt (Hartl Bruno aus Niederlenz) gelangt.

Sollten Sie einer der User sein, die sich einst bei bWin registriert haben, so können Sie in Zukunft mit all Ihren Angaben angeschrieben werden.  Achten Sie daher vermehrt in Ihrem Mail-Postfach wer das was von Ihnen will und neben Ihrer Adresse auch Geburtstag etc. kennt.

Das Ausmass ist laut derwesten.de schockierend: 110’000 Adressen von Bwin-Kunden sollen sich im Besitz von Hermes Direkt befinden. Diese werden jetzt zielgruppengerecht und für gutes Geld weiterveräussert.

Weiter meldet diese Seite:

Zehntausende Kundenadressen werden in der Lotto- und Glücksspielszene frei zum Kauf angeboten. Das belegen Unterlagen, die der WAZ vorliegen. Sie enthüllen einen skrupellosen Handel mit geschützten Daten. Gesetze interessieren nicht. Nur Geld zählt.

Edit: 27.9.2011

Auch das Schweizer Magazin PC-TIPP berichtet aktuell darüber.

Informativ:

Die Firma Hermes in Bad Säckingen zuhause (??? behauptet das Impressum) hat eine Schweizer E-Mail -Adresse und ist eigentlich in der Schweiz (Niederlenz) zu Hause.: Auf der HomePage trifft man auf keine Namen, auch keiner Zulassung oder einem HR-Eintrag. Laut dem Impressum könnte man meinen sie seinen in Deutschland zuhause, hier gibt es aber eine Hermes-Direkt.de die nichts damit zu tun hat.

Hermes Direkt GmbH
Postfach 1545
79706 Bad Säckingen
Tel.: (++41) 062/8910872
Fax: (++41) 062/8910874

eMail: info@hermes-direkt.ch
www.hermes-direkt.ch

Die Seite wurde folgendermassen registriert:

Domain name:
hermes-direkt.ch

Holder of domain name:
Hermes Direkt GmbH
Hartl c/o Bruno Alter Schützenweg 15
CH-5702 Niederlenz
Switzerland
Contractual Language: German

Technical contact:
Hermes Direkt GmbH
Hartl c/o Bruno
Alter Schützenweg 15
CH-5702 Niederlenz
Switzerland

Achtung in DEUTSCHLAND gibt er eine Hermes-Direkt.de die nichts damit zu tun hat.

Melden Sie sich bei:
Hermes Direkt GmbH

Flughafenstr. 61
53842 Troisdorf
Tel.: 02246/9111217
Fax: 02246/9111211
Email: info(at)hermes-direkt.de
www.hermes-direkt.de
Amtsgericht Köln HRB 57913

admin @ September 25, 2011

Microsoft wird Sie nie anrufen!

Posted in: Betrug, Das geht uns alle an | Comments (0)

Bei uns einige Mail, im Schweizer Beobachter einen ganzen Artikel die Meldestelle  MELANI warnt eingehend. und im Internet hie und da einige Hinweise.

Anscheinend rufen englisch sprechende “Personen” die sich als Mitarbeiter  der Firma Microsoft ausgeben an, dies vor allem bei kleinen Betrieben.

Die Anrufer weisen auf Fehlermeldungen hin, die von den eigenen Computern an Microsoft übermittelt worden seien.

Weiter Infos finden Sie auf den Seiten des Beobachters >>>

Hier sei nur mitgeteilt, Microsoft wird sie nie anrufen um auf dem eigenen PC gesandte Error Meldungen zu analysieren, diese sind anonymisiert. Wenn sie ein Opfer eines solchen Anrufes geworden sind und eines der am Telefon besprochenen TOOLS zur Behebung des Fehler heruntergeladen haben sollten sie dem Artikel folgen…

 

admin @ September 23, 2011

Das Ende der Grossbanken

Posted in: Kurioses | Comments (0)

Beluga59: In klarem deutsch (nie Fehlerfrei) über eine “Ernste” Sache: Thema Banken/22.9.2011

Da sind sie wieder, die Artikel in Zeitungen, Zeitschriften, Foren und Blogs. Die nächste Katastrophe bahnt sich an, die nächsten Grossbanken werden wanken und nun prophezeit man, weitere Grossbanken werden sterben. Einer der es genau wissen will meint sogar, unsere Spar- und Lohnkonto seien in den nächsten Tagen und Wochen in Gefahr und ganze gefährlich sei es Geld in Italien, Spanien und der Schweiz anzulegen. Nur “verrückte” (Sorry ist nicht mein Ausdruck), legen Geld noch in Grossbritannien, Irland und Polen auf die Bank . In Griechenland und Bulgarien wisse man bald nicht mehr wie man Bank schreibe. Nun gut in Bulgarien heissen diese Institute eh банка und in Griechenland Τράπεζα, da kann er also Recht behalten.

Das schlimme daran ist, wer einen solchen Artikel liest und in der heutigen Zeit dann etwas Gooooogelt bekommt tausende von solchen Kriesen-Macher-Post zu lesen. Ausdrücke die man gar nicht kannte werden auf einmal ….. ja was werden sie. Verständlich? Nein vielmehr gehen die Berichte von einem Extrem ins Andere, um den Worten Beweiskraft zu geben, nimmt man Beispiele die nichts mit dem eigentlichen – Kern-Thema zu tun haben.  Banken mit ihren Geschäften sind so undurchschaubar wie eine verschimmelte Banane.

Was den meisten bleibt sind Riesen- Boni die ausbezahlt werden, auch wenn die Bank schlechte Zahlen vorlegt.  Und alle haben oder hätten eigentlich nur Angst, wenn es ihr eigenes Konto betreffen würde. Mitleid findet man selten, bei negativen Schlagzeilen der Banken, Schuldige findet man immer und irgend einer nimmt dann den Hut um an einem anderen Ort mit offenen Armen empfangen zu werden. Neu ist eigentlich nur, dass in den vergangenen Jahren Regierungen (also wir Steuerzahler) den Banken unter die Arme gegriffen haben. Neu ist auch,, dass eine Einzelperson 2,3 Milliarden Euro in den Sand setzten kann und dies ganz alleine. Und so ist nun auch allen der Begriff Investmentbanking näher gerückt.

Einen kleinen Artikel mit einer Anzeige in Österreich freute mich dagegen und den will ich Ihnen nicht vorenthalten, er stammt vom August 2011

Liebe Mitglieder der XXXX-Bank.

Wie Sie der regionalen Presse entnehmen konnten, sind wir einem Gauner-Paar erlegen, die unsere Bank um 21’911,40 Euro betrogen hat. Gleichzeitig haben die Reparaturen des von uns angemieteten Bankomat der Euro-XXX, der im Januar durch jugendliche mit Haarspray beschädigt wurde, mehr gekostet als angenommen. So entstand uns ein Schaden von insgesamt 26’503,30 Euro. Wir sehen uns so gezwungen eine ausserordentliche Generalversammlung am 7. Oktober 2011 um 20:30 im Restaurant XXX (grosser Saal) einberufen und wir hoffen, das wir “Vollzählig” zur Abstimmung gelangen können……..

Beim nachsehen im besagtem Ort und Restaurant findet man  den Hinweis, dass im grossen Saal 85 Personen Platz finden. (Edit: Leider mussten wir die Namen der Bank entfernen)

Solche “Banken” fand man früher viele, und viele hatten den Namen der “Vetternwirtschaft” ins Leben gerufen. Da bekam Hansulrich einen Kredit und Rudi nicht nur weil er halt nicht “Stämmisch” von hier war. Aber die Bank war noch eine Institution die Überschaubar war. So waren solche Publikationen wie am 18. August 1963 keine Seltenheit

… wir haben mit 35 Stimmen festgehalten, dass dem Ulrich Werner, ein Darlehen in der Höhe von 13’575 Deutsche Mark überlassen wird. Das Darlehen ist in Raten von 2000 Deutschen Mark, jeweils zum Jahres – Ersten zu begleichen. Erstmals am 1. Januar 1964, letztmals am 1. Januar 1971: Das Darlehen ist Zweckgebunden für den vorgelegten Erweiterungsbau der Scheune xxxx (Kataster 12/45).  Der Zins wird mit Risikoübertragung auf 575 DM festgelegt.

Nun seit wenigen Jahren können auch ganze Länder Konkurs gehen, oder eben mit der nötigen Hilfe von anderen Staaten nicht. Auch hier sind es die Bürger und Steuerzahler die leiden müssen, im betreffenden Land wegen den nötigen Sparplänen die man gerne auf dem Buggel der Sozial-Schwachen ausübt, bei den reichen Ländern die Bürger die ebensolche Sparmassnahmen hinnehmen müssen.Wenn Deutschland immer nur gibt, wer gibt denn mal Deutschland wenn sie etwas brauchen.

Warum um Himmels willen machen wir unsere Leben, unsere Prognosen unsere Aussichten was die Wirtschaft angeht immer von den USA abhängig. Ein maroder Staat kurz vor dem Abgrund. Wo jeder Bürger mehr Kreditkarten besitzt als Dollars auf dem Konto. Wo im Schnitt der Lohn von diesem Monat, die Rechnungen vom Juli abdeckt.

Und was machen wir Deutschen, damit es uns gut geht?  Zweitjob damit wir auf 2000 Euro kommen, Drittjob damit einige von uns gerade mal 1200 Euro haben. Hurra das goldene Land Deutschland. 5  Euro Jobs, damit Arbeitgeber günstiger produzieren können.  Da höre ich was von einem Durchschnittseinkommen von 2750 Euro (RWI ) und sehe 5 Minuten später einen Beitrag auf der ARD wo ein Arzt (Spital/Allgemeinmedizin) mit 60 bis 80 Stundenwoche gerade mal 2570 Euro mit nach Hause nimmt. Verrückt, geht er in die nahe Schweiz ist sein Lohn rund 150% höher und selbst im nahen Dänemark wird er immer noch 100% mehr verdienen.

Nun, beim durchlesen des heutigen Artikel von Prof. Dr. Rebjak der empfiehlt die Sparguthaben so schnell als möglich abzuheben und das Geld lieber wieder unter die Matratze zu legen, wollte ich dies tun, aber welches Geld denn?? die 13,45 Euro die noch auf meinem Konto verblieben sind….. :-)

admin @ September 22, 2011

Altes Spiel neue Nummer nun in der Schweiz

Posted in: Betrug, Das geht uns alle an, Telefonterror | Comments (0)

Das alte Telefonspiel aus Italien und Deutschland, wo man wunderbare Preise gewinnen kann, hier nicht Audi’s oder so, sondern nur iPad und iMac, geht wieder auf der Nummer 041 508 70 10 in der Schweiz los.

Ob die Anruferkennung richtig ist wissen wir nicht angezeigt wird +41 041 508 70 10

Dazu wollen wir gar nichts mehr schreiben als Sie zu unserem Link >>> führen. Es ist die selbe Masche und es steckt wohl auch das selber Spielchen dahinter….

Die Ziele sind verschieden einmal wird von Swisstravel AG und einem Wettbewerb erzählt und man will Reisegutscheine verkaufen, oder man will nur die Angaben überprüfen.  So eine Swisstravel gibt es, aber in Zürich und die wissen nichts davon. Laut Saldo kommen die Anrufe trotz Schweizer-Nummer dennoch aus Deutschland >>>

Einfach nicht abnehmen oder dem Herrn erzählen, dass Sie eben gerade das Telefonat mitschneiden…

admin @ September 16, 2011

Wiesenhof: Keine Kontrolle bei den Betrieben

Posted in: BRAVO, Das geht uns alle an | Comments (0)

Es gibt Abzocker, die tun unserem Geldbeutel weh, und darum steht dieser Blog, es gibt aber auch weit schlimmeres, die Tierquälereien, und die gibt es ebenso professionell, wie die Abzocker der Bürger. Die Parallele zwischen beiden lesen Sie am Schluss.

Ein Huhn mag ein Huhn sein, es wird weniger Mitleid erhalten als ein kleines Schaf, ein kleines Kalb oder Reh und andere zum Verzehr geeignete Tiere mit grossen Augen. Der liebe Gott mag den Hühnern ein etwas “NaJa” aussehen gegeben haben, aber es sind Lebewesen. Auch Puten sind Tiere, sie sind noch eine Stufe hässlicher als Hühner, aber sie haben ein Herz, spüren Schmerzen und können leiden.

Wiesenhof kommt wieder in die Schlagzeilen (>>>), weil ein weiterer Betrieb findet, dass Puten mit Treten und in der Luft schleudern, am besten zu überwältigen sind. Unter anderem die ARD berichtet wieder von solchen Vorfällen. Dieser Bericht und weitere Meldungen bewegt nun die Schweizer Grosshändler, auf sämtliche Produkte aus diesem Hause zu verzichten. Der Beitrag der ARD führte aber auch  hierzulande zu grossen Entsetzen, jedoch  bei den Einkäufern und McDonalds zu keinen weiteren Schritten.

Man mag den Schweizern ja vieles Vorwerfen, aber sie sind zumindest in einem sehr zu bewundern, sie ziehen Konsequenzen. Dies nicht nur beim gemeinsamen vorgehen gegen Abzocker, nein auch in anderen Dingen. Wiesenhof mag es belächeln, die Schweiz ist ein kleiner Markt, aber dort kann man mit dem einzelnen Produkt mehr Gewinn machen.

Wir begrüssen dies und legen auch unseren Lesern nahe, ob Sie wirklich Geflügel oder andere Produkte von einem solchen Produzenten kaufen wollen. Wir meinen NEIN.

Ach ja die PHW/Wiesenhof beliefert auch Subway und McDonald’s  (OSI Food Solutions Germany in Duisburg-Rheinhausen)!

More on page 2802

admin @ September 15, 2011

Outlets.de und keine Ende nun mahnt Réka

Posted in: DIG Deutsche InternetInkasso, iContent GmbH, outlets.de | Comments (10)

Die nächste Mahnwelle ist los, diesmal aus dem Hause von Réka Franco,  der DIG (Deutsche Internetinkasso GmbH) der über alles geliebten Frau vom Tomas Franco.

Sie mahnt auch mit dem Hinweis eines negativen SCHUF-Eintrages, den sie gar nicht erwirken kann, oder erst wenn sie einen Mahnbescheid mal durchgeboxt hat.

Auch mahnt diese Frau bestrittene Forderungen ein, was wiederum ein verfehlen der iContent ist, die solche Daten gar nicht an Dritte weiter geben darf. Aber das Verwaltungsgericht Berlin hat ja festgehalten, dass dies nur ganz wenige Fälle sind.

Es zeigt sich das Michael Burat ins abseits kommt, und wir ihn wohl bald nicht mehr im Freuden-Hause iContent (nein das ist kein Schreibfehler) sehen werden. More on page 2790

admin @ September 13, 2011

AG Langen und Verwaltungsgericht Berlin fördern aktiv die Abzocke

Posted in: Betrug, Deutsche Zentral Inkasso, Gerichtsentscheide, iContent GmbH, outlets.de | Comments (8)

Die Urteile von Langen und  des Verwaltungsgericht  Berlin sind einige Zeit vorbei und was diese beiden “Volksvertreter-Einrichtungen” erreicht haben ist wunderbar.

Wir bedanken uns beim Leser Rudido für die Korrektur:

Das Kammergericht Berlin hat nicht für die Deutsche Zentral Inkasso geurteilt sondern eben diese Zulassung in Frage gestellt. Wegen dauerhafter unqualifizierter Rechtsdienstleistungen zum Nachteil der Rechtsuchenden

Es war das Verwaltungsgericht in Berlin das nach der Einsprache der DOZ  folgendes entschieden hat.

Der Widerruf der Registrierung einer Inkasso GmbH mit Sitz in Berlin durch die Präsidentin des Kammergerichts ist rechtswidrig.

Die Inkassobrüder von Burat/Franco und Co mahnen, ob Widerruf vorhanden, Aktivierungsmail gemacht wurde oder nicht. More on page 2784

admin @ September 11, 2011

Amtsgericht Langen: Schwerer Stand für Abgezockte

Posted in: Betrug, Gerichtsentscheide, iContent GmbH, outlets.de | Comments (5)

Mehrfach liest man in den letzten Wochen, vor allem auf Seiten von Rechtsanwälten, dass in Langen sehr Outlets.de freundlich entschieden wird.

Auch wir waren überrascht, dass ein Richter die Seiten nicht nur genügend. sondern als “gut informierend” belohnt und dies hinsichtlich der Vertragsinformationen und Kostenhinweises.

Der selbe Richter aber, sieht auch die AGB der Outlets.de Seite als gut und “gegeben” an, nimmt aber genau diese nicht auf bei seinen Urteilen. Hier ist (war bis 8.9.2011) gegeben, das der Vertrag dann zustande kommt, wenn der Benutzer die Anmeldung wahrheitsgetreu ausgefüllt hat und die Aktivierung durch ein Gegenzeichnung mit einem Aktivierungsmail vornimmt. More on page 2776

admin @ September 9, 2011